CO-LIBRI Archives - Rare Book Insider

CO-LIBRI

Showing all 25 results

View all

CO-LIBRI

  • Showing all 25 results

book (2)

Reihe ‘Ausgrabungen der Deutschen Orient-Gesellschaft in Tell El-Amarna’, Band III: PORTRÄTS DER KÖNIGIN NOFRET-ETE, AUS DEN GRABUNGEN 1912/13 IN TELL EL-AMARNA. – Mit 2 mehrfarbigen und 4 einfarbigen Lichtdruckblättern und 35 Abbildungen im Text. [Porträts der Königin Nofretete; Portraits, Büste]

BORCHARDT, Ludwig (1863-1938, Ägyptologe und Architekt mit dem Arbeitsschwerpunkt 'Altägyptische Bauforschung', 1906 Gründer 'Kaiserlich Deutsches Instituts für ägyptische Altertumskunde' in Kairo, 1911-1914 Leiter der Ausgrabungen der Deutschen Orient-Gesellschaft in [El-]Amarna, bei denen der Gebäudekomplex des altägyptischen Bildhauers Thutmosis und in dessen Werkstatt die Büste der Königin Nofretete entdeckt wurde; Hrsg.) / Nofretete (auch 'Nefertiti', Hauptgemahlin von Pharao Echnaton Amenophis IV., 14. Jh. v.Chr.; bekannt durch ihre Büste im Ägyptischen Museum, Berlin): Textheft: Doppel-Titelblatt, 40 Seiten Text mit fotografischen Abbildungen und graphischen Darstellungen; 6 einseitig bedruckt Bildtafeln auf kräftigerem Papier, die ersten beiden farbig und mit lose aufliegendem halbtransparenten Seidenpapier. - Text und Tafeln zusammen in stabiler Original-Halbleinen-Flügelmappe mit orange-geprägtem Deckeltitel in entsprechendem Schmuckrand; Folio (ca. 37 x 26 cm). *** 1. AUFLAGE, GROSSFORMATIGES MAPPENWERK; TEXT UND TAFELN KOMPLETT. - Mappe etwas fleckig und am Rücken oben stärker berieben (die restlichen Ecken nur gering), die Schutzblätter der Farbtafeln mit Randknitter; MAPPE ETWAS GEBRAUCHT, DER INHALT SEHR GUT; selten. --- Der 'Lichtdruck' (auch: Phototypie, Collotypie, Albertotypie) ist ein fotomechanisches bzw. photolithographisches Edeldruckverfahren, das 1856 von Louis-Alphonse Poitevin unter der Bezeichnung 'Collotypie' entwickelt und um 1870 von Joseph Albert verbessert wurde. Neben der farbigen Lithografie wurde es vor allem zur Illustration von Büchern oder Drucken in kleinen Auflagen eingesetzt. Es waren anfangs keine Verfahren bekannt, die Zeichnungen, Gemälde oder Fotografien in vergleichbarer Qualität wiedergaben; Künstler haben für Grafiken den Lichtdruck zur eigenständigen Aussage benutzt. Nachdem die Verbreitung des Verfahrens in der Mitte des 20. Jahrhunderts allmählich zurückging, wird es außerhalb des unmittelbaren künstlerischen Bereichs noch zur Faksimilierung von Kunstwerken wie Gemälden, mittelalterlichen Handschriften und Urkunden verwendet. Hierfür ist die Wiedergabequalität unerreicht. . .(vgl. wikipedia).
  • $1,842
  • $1,842
book (2)

AUSGEFÜHRTE DEKORATIVE BILDHAUER-ARBEITEN. – 25 TAFELN IN LICHTDRUCK: ‘Kreuzkirche zu Dresden'(Schilling & Graebner) / ‘Kaufhaus Herzfeld, Dresden’; ‘Brunnen zu Dresden-Plauen'(Lossow & Viehweger); ‘Christuskirche Turn b. Teplitz’; ‘Kirche in Klostergrab in Böhmen’; ‘Verschiedene Details’; ‘Villa Wünsche, Ebersbach'(Schilling & Graebner) / ‘Kirche zu Dresden-Plauen'(Lossow & Viehweger); ‘Grabesplatten'(Selbst; Fritz Schumacher); ‘Centraltheater Chemnitz i.S.'(Lossow & Viehweger); ‘Residenztheater Dresden'(Paul Reuter); . . .

HOTTENROTH, Ernst Joseph (1872-1908, deutscher Bildhauer): Doppelblatt mit Titelei und Inhalt, 25 einseitig bedruckten fotografischen Bildtafeln in Tiefdruck. - Lose in blau-grauer verzierter Original-Flügelmappe (innen grün) mit montierter Vorderdeckel-Illustration (Holzschnitt, im Stock monogrammiert) und Deckeltitel; Folio (ca. 42,5 x 31 cm; ca. 1,7 kg.). *** 1. AUFLAGE, GROSSFORMATIGE ORIGINALAUSGABE DES SELTENEN MAPPENWERKES MIT ARBEITEN DES FRÜHVERSTORBENEN GENIES; enthält 117 Darstellungen auf 81 Abbildungen, die nach Abgleich der Inhaltsangeben allesamt nicht in dem posthumen Mappenwerk 'Bauplastik. - Künstlerischer Nachlaß von Ernst Hottenroth.'(Berlin, 1909; hauptsächlich mit Abbildungen von Arbeiten zwischen 1905 und 1908) enthalten sind. - Kanten der Mappe leicht-, deren Ecken etwas berieben; untere Innenklappe rechts unten mit kleiner Bezugsfehlstelle, wenige Tafeln mit minimaler Rand- oder Eckläsur, 1 Tafel mit kleinster Eckfehlstelle; SCHÖNES EXEMPLAR. --- Ernst Hottenroth war der Sohn des Bildhauers Joseph Hottenroth. Er ergriff den Beruf seines Vaters und arbeitete zunächst in Berlin als Steinmetz unter Otto Lessing an der plastischen Ausschmückung des Reichstagsgebäudes, später als Gehilfe einer Stuckaturfirma, für die er selbständig ornamentale Arbeiten am Neuen Marstall in Berlin (1897-1901) und am Zentraltheater in Dresden (1900; 1945 zerstört) leitete. In Dresden machte sich Hottenroth selbständig und lieferte für zahlreiche Bauten den plastischen Schmuck (1900: Innenornamentik der Kreuzkirche, nach 1945 beseitigt; 1901: Kunstgewerbeschule und Kunstgewerbemuseum Dresden; 1905-1907: Fassadenschmuck am Landgericht am Münchner Platz in Dresden; 1907: Figurengruppen und Reliefs am Gymnasium Striesen; Arkaden mit Löwenköpfen am Dresdner Ständehaus; Ornamentik am Gebäude der Sächsischen Handelsbank in Dresden). Er war Mitglied der Künstlergruppe 'Die Zunft' und verstarb bereits 1908. Sein Grabmal befindet sich auf dem Alten Katholischen Friedhof in der Dresdner Friedrichstadt. (vgl. 'Ernst Hottenroth' in: Stimmel / Eigenwill et al.: 'Stadtlexikon Dresden (Verlag der Kunst, S. 194-195). - Ebenfalls im Bestand, die andere Hottenroth-Mappe zu Lebzeiten: 'NEUE BILDHAUER-ARBEITEN DEKORATIVER ART: 26 TAFELN IN LICHTDRUCK'(Berlin, 1904) sowie weitere seltene Architektur-Mappenwerke des späten 19.- und frühen 20. Jahrhunderts. . .
  • $949
book (2)

ERINNERUNGEN AN DEN 5. OCTOBER 1893 – Album mit Menü-, Glückwunsch- und Visitenkarten sowie wenigen Briefen und vielen Glückwunschtelegrammen zur Hochzeit am ‘5. October 1893’.

HACKETHAL, Carl / KLEYBOLDT (Kleiboldt), Paula (VECHTA, im Oldenburger Münsterland) / [HACKETHAL, Christoph (1899-1942, Pfarrer)]: 81 Blätter, davon 74 mit auf die Vorderseite montierten Glückwunsch-(8) und Visitenkarten (36) sowie 3 Briefen und ca. 61 grossformatigen Glückwunschtelegrammen; das zweite Blatt mit den Menükarten für Ehemann und Ehefrau. - Schwerer Original-Halbledereinband mit goldgeprägtem Deckeltitel und dezenter Rückenvergoldung, grossen Lederecken und dunkelgrünen kräftigen Einbanddeckeln, Moiréevorsätzen und Rundum-Rotschnitt; quer-4to.(ca. 24 x 30 x 3-4 cm; ca. 1,3 kg.). *** DEKORATIVES UNIKAT; Carl Hackethal war Prokurist der Druckerei und Geschäftsbücherfabrik König & Ebhardt GmbH & Co. KG in Hannover (gegründet 1845 - Insolvenz 1999; Goldenes Buch der Stadt Hannover); CARL UND PAULA HACKETHAL WAREN DIE ELTERN DES KATHOLISCHEN PFARRERS CHRISTOPH BERNHARD HACKETHAL, der 1942 im KZ Dachau starb und in der katholischen Kirche als Märtyrer verehrt wird. --- SCHÖNES VOLLSTÄNDIGES EXEMPLAR eines Hochzeitalbums; die Karten (und Briefe) nur mit dem linken Rand angeklebt sodass man auch die Rückseite lesen kann. Enthält dekorative Glückwunschkarten u.a. von Franz Maeschede, Amts-Einnehmer Hartong u. Frau, Pfarrer Rhode sowie i.A. H. Herder (Katholischer kaufmännischer Verein, Hannover); Visitenkarten von Th. B. Appelbom, Angelika Appelbohm-Heckmann, Bernhard Heckmann stud. theol., Ida und Amalie Barleben, Obersteuer-Controlleur Barleben und Frau (weitere Barlebens), Georg Bremer und Frau, Dr. med. Fr. Cromme u. Frau, Otto Düttmann, Otto Düvalis stud med., Maria Greving, Hermine Hartong (weitere Hartongs), Rechtsanwalt Jungeblodt und Frau, Clara Meistermann, Bernard Meyer Holzgräfe u. Frau, Bertha Niemöller (weitere Niemöllers), Anna Ramsauer, Josephine Storp; Briefe von Chr. Kleyboldt (aus Rom), von Cousin und Cousine sowie Telegramme u.a. aus Arnheim, Berlin, Bonn, Brake, Crefeld, Frankfurt/M., Göteborg, Göttingen, Hameln, Hannover, Hildesheim, Münster, Seehausen, Varel, Warendorf, Wetzlar und Würzburg. - Lederteile des Einbandes etwas berieben; SEHR GUTES EXEMPLAR.
  • $949
book (2)

DENKMÄLER DER BAUKUNST. – ZUSAMMENGESTELLT, AUTOGRAPHISCH GEZEICHNET UND mit Unterstützung Sr. Excellenz des Ministers für Handel, Gewerbe und Öffentliche Arbeiten HERAUSGEGEBEN VON STUDIRENDEN DER KÖNIGLICHEN BAU-AKADEMIE ZU BERLIN: Lieferung I-III ‘ANTIKE BAUKUNST’; Lieferung IV-IX ‘ALTCHRISTLICHE UND ROMANISCHE BAUKUNST’. / Lieferung X-XII ‘GOTHISCHE BAUKUNST IN FRANKREICH [UND BELGIEN]’; Lieferung XIII-XVI ‘GOTHISCHE BAUKUNST IN DEUTSCHLAND (ENGLAND, ITALIEN UND SPANIEN)’. — 16 LIEFERUNGEN IN 2 BÄNDEN, KOMPLETT.

ARCHITEKTEN: Hans Altgelt (1855-1897); Hermann W. A. Blankenstein (1829-1910); Karl Th. R. Bohn (1849-1898); Alfred Bohnstedt (1854-1906); Richard Borrmann (1852-1931); Albert Brinckmann (1850-1941); Hermann Butz (1855-1911); Adolf Hartung (1850-1910); Hugo Hartung (1855-1932); Max Hasak (1856-1934); Carl Hinckeldeyn (1847-1927); Oskar Hoßfeld (1848-1915); Karl Illert (1856-1907); Guido Jebens (1859-1924); Fritz Klingholz (1861-1921); Heinrich Klutmann (1847-1905); Julius Kohte (1861-1945); Friedrich Kullrich (1859-1934); August Menken (1858-1903); Carl Moritz (1847-1904); Carl Müller (1855-1931); Julius Nathansohn (1860-1943); J. Pickering Putnam (1847-1917); Max Salzmann (1850-1897); Max Schilling (1854-1902); Lothar Schoenfelder (1860-1926); Conrad E. Steinbrecht (1849-1923); Otto Stiehl (1860-1940); Hermann Weißstein (1854-1924); Otto Wittig (1859-1942); Fridolin Zekeli (1846-1901); Anton Zengeler (1847-1913)**; u.v.a. = STUDIERENDE DER KÖNIGLICHEN BAU-AKADEMIE ZU BERLIN; Hrsg.: Titelblatt, 36 einseitig lithographisch bedruckte Tafeln; Titelblatt, 72- / Titelblatt, 36-; Titelblatt, 48 einseitig lithographisch bedruckte Tafeln; insgesamt 4 Titelblätter (mit detaillierten Tafelverzeichnissen) und 192 Bildtafeln (einige nach oben ausfaltbare Tafeln als 2 Blätter gezählt), alle Tafeln mit detailliertem Quellenvermerk des (tls. foto)-graphischen Originals und namentlicher Nennung der Zeichner und Grafiker. - SCHWARZE ORIGINAL-HALBLEDEREINBÄNDE DER ZEIT ÜBER 6 ERHABENE BÜNDE mit schwarzen Buchdeckeln (mit kleinen Lederecken) und goldgeprägten Titeln auf dezent goldverzierten braunen Lederrückenschildern; groß-Folio (ca. 48 x 34 x 4 cm; ca. 6,2 kg.). GROSSFORMATIGE GEBUNDENE ORIGINALAUSGABE, 4 LIEFERUNGEN IN 2 BÄNDEN; MIT HISTORISCHEN - entgegen dem Titel nicht ''autographisch gezeichnet[en]'' sondern gezeichneten und dann autographierten - STUDIEN VIELER SPÄTER BERÜHMT GEWORDENER ARCHITEKTEN (s.o.; ** Lebensdaten gemäß dem Verzeichnis des Architekturmuseums der Technischen Universität Berlin; weitere nur teilweise bzw. noch nicht aufgelöste Signaturen: Anton von Behr, *1849; Hugo Dittmar, *1856; Karl Frobenius, +1932; Arthur Heydemann, *1857; Karl Mühlke, *1851; Otto Stooff, *1851; P. Adami, C. Altgelt, R. Beck, P. Becker, H. Behrendt, Biecker, Th. Böhm, C. O. Böhmer, L. Braun, L. Burgemeister, Dammeier, W. Dieckmann, F. Dorner, P. Dreyer, F. Dunkel, P. Engelmann, H. Feltzin, A. Fischer, A. Franke, J. Freude, Friese, J. Frommann, A. Gabe, Grosser, Groth, Grube, F. Haack, A. Habelt, F. C. Heimann, Joh. Heise, C. Hoeltzel, Fr. Jacobi, F r. Jaffé, F. Jungeblodt, R. Kahl, G. Kawerau, H. von Keller, von Kettner, R. Klauwell, G. Kleist, M. Knopff, W. Koehne, F. Krah, Otto Lehmann, H. Lemm, Georg Lewy, P. Lühdorff, O. Magunna, J. Matz, Mecke, Richard Menz, R. Mertins, C. Morant, P. Mylius, W. Nitka, H. Pattri, O. Peters, Poetsch, Th. Prüfen, Ramdohr, F. Rauschenberg, Redlich, Reichel, A. Ritzel, R. Roennebeck, Hermann Rokohl, W. Scharenberg, M. Schill, W. Schleyer, M. Schüler, A. Schultze, H. O. Schulze, P. Seiffert, S. v. Sokolowski, B. Steinicke, E. Stiehl, W. Suadicani, H. Thienemann, H. Timmermann, R. Uber, H. Ullrich, Tr. Unger, P. Walter, E. Weber, H. Wefels, A. Wernich, H. Wichgraf, H. Winckler, C. Zeuner, K. F. Zöllner; Eduard August Wilhelm Fürstenau, 1862-1938; Carl Hesse, 1827-1895; Wilhelm Kirchhoff, 1861-1888; Otto Schmalz, 1861-1906). - Kanten und Buchrücken etwas berieben, Rücken an den Enden etwas stärker (bei Bd. 1 unten etwas eingerissen, Band 2 oben kurz-, unten länger nicht stilecht aber sauber und stabil mit schwarzem Klebeband verstärkt); wenige Tafeln - vor allem zu Beginn von Band 1 leicht stockfleckig, 1 ausfaltbare Tafel mit ca. 7-cm Einriss; INSGESAMT SEHR GUTES EXEMPLAR DER PRACHTAUSGABE. --- MIT ANSICHTEN, GRUNDRISSEN UND QUERSCHNITTEN RELIGIÖSER UND WELTLICHER BAUTEN (inkl. Auftraggeber, Baumeister, Materialien, historischer Daten etc.) AUS Aegina, Agrigent, Alcantara, Ancyra, Aosta, Athen, Bassae, Egesta, Heliopolis, Milet, Mycenae, Nimses, Olympia, Orange, Paestum, Palmyra, Pompeji, Priene, Rhamnus, Rimini, Rom, Selinus, St. Remy, Susa, Tivoli, Trier, Verona (Lieferungen I-III); Aachen, Erfurt, Essen, Florenz, Fulda, Gelnhausen, Hamersleben, Heisterbach, Hersfeld, Hildesheim, Jena, Köln, Konstantinopel, Laach, Limburg a.d. Hardt, Mailand, Mainz, Naumburg, Nocera, Paderborn, Parenzo, Quedlingburg, Ratzeburg, Ravenna, Reichenau, Riddagshauen, Rom, Schwarzrheindorf, Soest, Speyer, St. Gallen, Trier, Venedig (Liefrg. IV-IX). / Alby, Amiens, Auxerre, Bayeux, Beauvais, Bourges, Braisne, Carcassonne, Châlons-sur-Marne, Chartres, Laon, Le Mans, Mantes, Noyon, Paris, Rheims, Rouen, Séez, Senlis, Sens, St. Denis, St. Germain en Laye, St. Germer, St. Martin-des-Champs, Soissons, Troyes, Vézalay, Vincennes; Antwerpen, Brügge, Brüssel, Gent, Lüttich, (Liefrg. X-XII); Aachen, Altenberg, Bacharach, Berlin, Chonin, Danzig, Elbing, Esslingen, Frankfurt/M, Freiburg i.Br., Gransee, Haina, Halberstadt, Hannover, Heilsberg, Herford, Hildesheim, Hirzenach, Jerichow, Köln, Königsberg, Kuttenberg, Lehnin, Limburg, Lippstadt, Lübeck, Lüneburg, Maulbronn, Magdeburg, Mainz, Marburg, Marienburg, Marienstatt, Meissen, Metz, Minden, Mönchengladbach, Mühlhausen, Münster, Münstermaifeld, Naumburg, Neuweiler, Nürnberg, Ober-Marsberg, Offenbach am Glan, Oppenheim, Osnabrück, Paderborn, Prag, Regensburg, Soest, Stendal, Straßburg, Tangermünde, Trier, Ulm, Weissenburg, Wetter, Wien, Wimpfen im Thal, Xanten; Berverley, Canterbury, Eltham, Lichfield, Lincoln, London, Salisbury, Wells, York; Assisi, Florenz, Siena, Venedig; Leon, Toledo (Liefrg. XIII-XIV).
  • $1,842
  • $1,842
book (2)

HIER UND HEUTE: EINE FESTGABE LEIPZIGER SCHRIFTSTELLER UND BILDENDER KÜNSTLER ZUM 25. JAHRESTAG DER DEUTSCHEN DEMOKRATISCHEN REPUBLIK. – ‘Das fünfundzwanzigste Jahr, welch eine Eröffnung von Zukunft.'(Pfeiffer). / ‘Bauplatz Sozialismus: ‘Ich bin Sergej.'(Gosse); ‘Von einigen Schwierigkeiten, ein Buch zu machen.'(Brinkmann); ‘Das Brigadebuch.'(Tschirner); ‘Die unvollendete Busfahrt oder Dreikommafünf Variationen über meine Heimatstadt.'(Schmoll); ‘Über sieben Brücken mußt du gehn.'(Richter). / Gesichter: ‘Max Zimmering.'(Schulz); ‘Begegnungen.'(May); ‘Über meine Begegnung mit Herrn M.'(Pfeiffer). / Situationen: ‘Nachspiel im Herbst.'(Künne); ‘Ich will zum Volk gehören.'(Menzel); ‘Nach der Jugendweihe.'(Ahrndt); ‘Gespräch an der Fähre Binh Ca als der Frieden noch lange nicht in Sicht war.'(Richter); ‘Kleine Fische'(Nowotny); ‘Ein Arzt findet seinen Sohn.'(Goyk). [DDR; Jahrestage; Festschrift; hier und jetzt]

Waltraud Ahrndt; Jürgen Brinkmann; Peter Gosse; Martin Goyk; Manfred Künne; Ferdinand May; Gerhard W. Menzel; Joachim Nowotny; Hans Pfeiffer; Helmut Richter; Werner Schmoll; Max Walter Schulz; Marga Tschirner (Autor-inn-en) / Egbert Herfurth; Renate Herfurth; Karl Georg Hirsch; Christa Jahr; Rolf Kuhrt; Wolfgang Mattheuer; Frank Ruddigkeit; Klaus Schwabe (Künstler-innen): 243 Seiten, mit 13 ganzseitigen Grafiken in Reliefdruck zwischen den Textbreiträgen: 'Industrielandschaft'(Kuhrt); 'Junge aus Böhlen'(E. Herfurth); 'Blick aufs Pulgarfeld', 'Landschaft bei Pulgar', 'Auf dem Pulgarfeld'(R. Herfurth); 'Selbstbildnis im September'(Ruddigkeit); 'Sisyphos behaut den Stein'(Mattheuer); 'Der Schattenspringer'(Kuhrt); 'Kinder beim Nestbauen'(Mattheuer); 'An der Küste'(Hirsch); 'Karneval in Santiago'(Ruddigkeit); 'Begegnung'(Jahr); 'Sommer'(Schwabe). - Gelber Original-Leineneinband mit Deckel- und Rückentitel und illustriertem Orig.-Schutzumschlag; gr.-8vo.(ca. 24 x 18 x 3 cm; ca. 1 kg.). *** 1. AUFLAGE, GEBUNDENE ORIGINALAUSGABE MIT SCHUTZUMSCHLAG. - ''Im fünfundzwanzigsten Jahr seines Lebens schreibt Goethe den 'Prometheus', erkennt Marx den Zusammenhang von Philosophie und Proletariat und begründet Einstein die spezielle Relativitätstheorie. . . Das fünfundzwanzigste Jahr, wieviel[e] Möglichkeiten, welch ein Versprechen! . . .''(aus der Einleitung von Hans Pfeiffer). --- Umschlag mit leichter Randläsur, leicht fleckig und am Rücken lichtbedingt etwas unregelmäßig nachgedunkelt; DAS SELTENE BUCH SELBST SEHR GUT.
  • $296
book (2)

NEUE BILDHAUER-ARBEITEN DEKORATIVER ART: [25 von] 26* TAFELN [IN LICHTDRUCK]: ‘. . .Villa in Dresden’ / ‘Grabmal in Wiesbaden'(Johann Baader); ‘Justizbauten in Dresden'(Königliches Landesbauamt) / ‘Grabmal in Löbtau b. Dresden'(O. Menzel); ‘Geschäftshaus in Blasewitz-Dresden’ / ‘Mausoleum Naumann in Königsbrück'(O. Menzel); ‘Kgl. Ministerialgebäiude in Dresden-N.'(Kgl. Landesbauamt) / ‘Musikzimmer’; Königlicher Marstall, Berlin / ‘Geschäftshaus in Dessau'(F. R. Voretzsch) / . . .

HOTTENROTH, Ernst Joseph (1872-1908, deutscher Bildhauer): Doppelblatt mit Titelei und Inhalt, *) 25 von 26 einseitig bedruckten Bildtafeln. - Lose in blau-grauer illustrierter Original-Halbleinenmappe der Zeit mit gelbem und roten Deckel- und Rückentitel sowie Schließband; Folio (ca. 44 x 31 cm; ca. 1,5 kg.). *** 1. AUFLAGE, GROSSFORMATIGE ORIGINALAUSGABE DES SELTENEN MAPPENWERKES MIT ARBEITEN DES FRÜHVERSTORBENEN GENIES; enthält insgesamt 107 Darstellungen auf 92 Abbildungen, von denen - nach Ableich der Inhaltsangaben - einige möglicherweise auch in der posthum erschienenen Mappe 'Bauplastik. - Künstlerischer Nachlaß von Ernst Hottenroth.'(Berlin, 1909; hauptsächlich mit Abbildungen von Arbeiten zwischen 1905 und 1908) enthalten sind; neben den o.g. Gebäudearbeiten auch viele fotografische Abbildungen von nicht weiter lokalisierten Details wie 'Brunnennmaske', 'Kapitäl', 'Erkerschale', 'Hahn als Giebelbekrönung', 'Füllungen in Holz', 'Zinngefässe', 'Bankwage in Holz', 'Löwenköpfe', 'Schlussstein', 'Christuskopf', 'Pfeilerendigung', 'Stuckdekoration', 'Kanne in Zinn', 'Laufbrünnchen', 'Chinesenmaske', 'Wasserspeier', etc. - Es fehlt die Tafel #14 ('Reliefs in der südlichen Eingangshalle' des Kgl. Ministerialgebäudes in Dresden-N.), Ecken der Mappe leicht berieben; SCHÖNES EXEMPLAR. --- Ernst Hottenroth war der Sohn des Bildhauers Joseph Hottenroth. Er ergriff den Beruf seines Vaters und arbeitete zunächst in Berlin als Steinmetz unter Otto Lessing an der plastischen Ausschmückung des Reichstagsgebäudes, später als Gehilfe einer Stuckaturfirma, für die er selbständig ornamentale Arbeiten am Neuen Marstall in Berlin (1897-1901) und am Zentraltheater in Dresden (1900; 1945 zerstört) leitete. In Dresden machte sich Hottenroth selbständig und lieferte für zahlreiche Bauten den plastischen Schmuck (1900: Innenornamentik der Kreuzkirche, nach 1945 beseitigt; 1901: Kunstgewerbeschule und Kunstgewerbemuseum Dresden; 1905-1907: Fassadenschmuck am Landgericht am Münchner Platz in Dresden; 1907: Figurengruppen und Reliefs am Gymnasium Striesen; Arkaden mit Löwenköpfen am Dresdner Ständehaus; Ornamentik am Gebäude der Sächsischen Handelsbank in Dresden). Er war Mitglied der Künstlergruppe 'Die Zunft' und verstarb bereits 1908. Sein Grabmal befindet sich auf dem Alten Katholischen Friedhof in der Dresdner Friedrichstadt. (vgl. 'Ernst Hottenroth' in: Stimmel / Eigenwill et al.: 'Stadtlexikon Dresden (Verlag der Kunst, S. 194-195). - Ebenfalls im Bestand, die andere Hottenroth-Mappe zu Lebzeiten: 'AUSGEFÜHRTE DEKORATIVE BILDHAUER-ARBEITEN. - 25 TAFELN IN LICHTDRUCK'(Berlin, wohl 1903) sowie weitere seltene Architektur-Mappenwerke des späten 19.- und frühen 20. Jahrhunderts. . .
  • $949
book (2)

JUDICIUM JOANNIS CELLARII DE MARTINO LUTHERO. . . Lipsiae, ex musaeo nostro, nono Calen: Ianuarias. Anno M. D. XX. [Martinus Lutherus]

[Martin Luther] JOHANNES CELLARIUS [Gnostopolitanus], 1496-1542, eig. 'Johann Kellner'; lutherischer Theologe, 'Professor orientalium linguarum publicus' an der Universität Leipzig und erster evangelischer Pfarrer von Dresden, ''hielt am 6. Juli 1539 den ersten vollständigen evangelischen Gottesdienst in der Kreuzkirche, die damit als evangelische Hauptkirche der Stadt eingeweiht wurde. . . Der Tag wird als offizieller Beginn der Reformation im Herzogtum Sachsen bewertet.''(Wikipedia): (7) Seiten (inkl. der unbedruckten 'Titelblatt'-Rückseite) auf 4 Blättern, mit figürlicher Holzschnitt-Initiale 'N' auf S. (3); in braunem Halbleineneinband der 1. Hälfte des 20. Jahrhundert mit Pappdeckeln (blaues Überzugspapier) und handschriftlichem Papierrückenschild; kl.-4to.(ca. 20 x 15,5 cm). *** (VD16 K 701) 1. AUFLAGE, STABIL EINGEBUNDENE ORIGINALAUSGABE VON CELLARIUS' EINDEUTIGER POSITIONIERUNG ZU LUTHER, DURCH DIE ER DEN POLEMISCHEN STREIT MIT JOHANNES HESSIUS MONTANUS (gen. 'Eisenmann') BEENDETE, der ihm vorwarf, in einem 1519 an den Straßburger Reformator Wolfgang Capito gesendeten Bericht über die 'Leipziger Disputation' zwischen dem Ingolstädter Theologieprofessor Johannes Eck als Herausforderer sowie den Wittenberger Theologieprofessoren Andreas Bodenstein (genannt 'Karlstadt') und Martin Luther als Verteidigern, der Cellarius beiwohnte, mehr die rhetorischen Fähigkeiten von Luthers Gegner Johannes Eck als die 'Wittenberger Theologie' zu würdigen. (siehe 'Erika Rummel: >The Confessionalization of Humanism in Reformation Germany
  • $1,842
  • $1,842
book (2)

2 ORIGINAL CONTRACT MANUSCRIPTS, DATED 1706 AND 1714, FROM THE CHANNEL-ISLAND OF GUERNSEY REGARDING HERITAGES AMONG LOCAL AND FOREIGN (FRENCH) FAMILIES, written and sealed by the chief bailiffs of the period, originally signed by them and the family members. . .

Charles Andros; Edmond Andros Chevalier; Jean de Sausmarez (de Saumares; Lawyers?) / Le Marchant; Jean Andros (Families) / Pierre Priaube; Thomas Lihou; Thomas Le Mesurier; Dr. Anne Blondel; Michelle Le Feyvre ('Participants'): 2 manuscripts in brown(ed) ink on vellum with orig. black wax(?)-seals with imprinted Royal Arms of England (three-lions) surrounded by engraved words, difficult to read. - I. ca. 14 x 38 cm; II. ca. 12 x 31 cm, formerly folded, framed above each other under glass around mid-20th century (ca. 42 x 52 cm). *** RARE ORIGINAL CONTRACT OF THE MAIN CHANNEL-ISLAND(S) IN ITS EVENTFUL PERIOD OF EARLY 18TH CENTURY (War of Spanish Succession 1701-1713; Accession of Queen Anne 1702; Gen. Charles Churchill appointed Governor of Guernsey 1706; Accession of George I., Jean de Sausmarez appointed Bailiff, 1714). - HOLOGRAPH DETAILS, PARTLY DIFFICULT TO READ resp. to repeat: I. ''A Tous Ceux qui ces presenter lettres Verront ou Orront Charles Andros Eciner Deputé d'Eleazar le Marchant Ecuier . . . de Messire Edmond Andros Chevalier Seigneur de / Saumares Lieuten Gouverneur & Bailly de l'Isle de Guernese pour notre Souveraine Dame Anne par la Grace de Dieu Reine de la Grande Bretagne france & Irlande . . . Le quatorzme. jour du mois d'Octobre L'an mille Sept Cents Six. Et en presence de Mess.- / nem. Le Marchant & Jean Andros de la Cour Royalle[!] en la dite Isle. a comparu en Sa personne Mr. Pierre Priaube fils de Feu Mr.n.em Priaube . . . à réconu avoir vendu / & transporté de lui & de ses Loirs(Hoirs) enfin d'héritage. au S.r Thomas Lihou fils Nicolas de la paroisse du Castel present & acceptant . . . / bois de froment de rente, a les prendre & recevoir annuellement au Jour S.r Michel a l'avenir des personnes qui ensuivent. . . Lesquelles rentes . . . au dit vendeur a cause de Dr. Marie de Saumares sa mère héritière en partie du S.r Jean le Mesurier son grand père. Hem de Mr. George Andros a cause de Dr. . Blondel sa mère fils du S.r Nicolas Blondel a cause de Michelle le feyvre mère du dit Nicolas deux bois de froment . . . des héritiers du S.r Pierre de Beauvoir. Hem de Pierre de Jersey . a L'aquit de Mr. Denis le Marchant. Lesquelles deux dernières renter, . . . En temoignage des quelles choses le Seau de cette Isle de Guernese a ces presentes lettres et mis & appendu. / Charles Andros deputé / Dr. Bailly - W. Le Marchant - JE: Andros''. /// II. ''Sachent Tous que le huit.e jour du mois de Novembre L'an mille sept cents quatorze. devant William Le Marchant Ecuyerr . . . delegue en L'Isle de Guerneye [.] Sous notre Souverain Sire George par la Grace de Dieu Roy de la Grande Bretagne france & Pr. . . de defenseur de la foy &c: Et en presence de Meß.rs Helier Boraniy (Boramy?) & Thomas fior Jureq (Jurez?) de la Cour Royale en la dite Isle. Judith le celle(?) furier veuve de fou le Sr. Abraham Le Mesurier et . . ., vivant?-heritier . . .'', CONTINUES MENTIONING 'Marie Corbin sa femme', 'Elisabeth Mesurier', 'St. Josue Corbin fils Nicolas', 'le dit Guilbert'; SIGNED BY ''W. Le Marchant, juge deleg.'', ''Thomas fiott(?)'' and ''Nicollas Thourne. . .''. --- VERY GOOD CONDITION.
  • $2,958
  • $2,958
book (2)

HENRI III ET SA COUR; DRAME HISTORIQUE EN CINQ ACTES ET EN PROSE, par Alexandre Dumas. – Représenté sur le Théâtre Francais, par les Comédiens ordinaires du Roi, le 11 Février 1829. – FIRST EDITION.

DUMAS, Alexandre (1802-1870; Poet, Historic Novel-Writer and Playwright): 171 pages, incl. VIII introductory roman-numbered pages. - Original stiff blue cardboard binding of the period - if not the publisher's - with blue-white marbled panels and a blue spine with gently gilt-decorated and -titled brown spinelabel, all edges sparkled black; 8vo.(ca. 21 x 13,5 cm). *** FIRST EDITION, HARDCOVER ORIGINAL OF DUMAS' FIRST PUBLISHED BOOK, RARE as single bound volume; and ''THE FIRST OF THE GREAT ROMANTIC HISTORICAL DRAMAS PRODUCED ON THE PARIS STAGE**, preceding Victor Hugo's more famous Hernani (1830)*. - Produced at the Comédie-Francaise and starring the famous Mademoiselle Mars, Dumas' play was an enormous success and launched him on his career. It had fifty performances over the next year, extraordinary at the time.''(wikipedia); APPARENTLY IN THE ORIGINAL BINDING. - Corners of the panels slightly-, sharp corners and ends of spine somewhat - top of spine stronger - rubbed; slight foxing in the white margins, first and last pages a bit-, pages 31-41 somewhat stronger; A VERY GOOD COPY. --- *) ''La consécration au théâtre (1828 à 1836): Alexandre Dumas écrit avec Adolphe Leuven et l'assistance de Pierre-Joseph Rousseau (1797-1849) le vaudeville en un acte La Chasse et l'Amour qui connaît un grand succès en septembre 1825. C'est aussi la période ou Dumas découvre les 'Romantiques' et va beaucoup au théâtre. Il écrit son premier drame historique, 'Henri III et sa cour' en 1828. La pièce, présentée à la Comédie-Française le 10 février 1829, connaît un énorme succès. Elle est qualifiée de 'scandale en prose' en référence à Hernani, la pièce de Victor Hugo, qualifiée de 'scandale en vers' à sa création en février 1830, . . / **) Dumas wrote many plays and adapted several of his novels as dramas. In the 1840s, he founded the 'Théâtre Historique', located on the Boulevard du Temple in Paris. The building was used after 1852 by the Opéra National . . . [and] renamed the 'Théâtre Lyrique' in 1851.''(wikipedia).
  • $949
book (2)

LES ROSES: ”COLLECTION / DE DESSINS ORIGINAUX DE M. REDOUTÉ / FAITS POUR L’OUVRAGE DES ROSES – EDITION IN-4to. / 168 DESSINS AU TRAIT.”: 18 ORIGINAL PENCIL-DRAWINGS, SIGNED ‘P. J. REDOUTÉ’, in a cardboard-folder with holograph title of the period . – [I.*] ‘Rosa indica'(49); ‘Rosa rubiginosa'(93); ‘Rosa cinnamomea'(105). / [II.*] ‘Rosa rapa'(7); ‘Rosa rubiginosa'(23); ‘Rosa indica'(35); ‘Rosa multiflora'(69); ‘Rosa indica subalba'(79); ‘Rosa pimpinellifolia major'(103); ‘Rosa rosenbergiana'(113); ‘Rosa hudsoniana'(117). / [III.*] ‘Rosa stylosa'(31); ‘Rosa gallica'(55); ‘Rosa collina monsoniana'(67); ‘Rosa canina grandiflora'(75); ‘Rosa hispida'(81); ‘Rosa rubiginosa vaillantiana'(95); ‘Rosa pomponiana'(107); +1 unidentified rose. [Order according to the Folio-Edition*]

REDOUTÉ, Pierre-Joseph (1759-1840; 'Her Majesty's Flower-Painter'): 18 sheets of paper of the period, sizes from ca. 24 x 19 cm to ca. 31 x 22 cm; the drawings within pencil-frames of ca. 18 x 13/14 cm, slightly varying; 16 of them signed 'P. J. Redouté' in the lower left corner of the frame****. - Loose in olive-grey folded carboard of the period with ink-title at frontpanel (as quoted above) and another similar title in pencil at inner rear-panel (perhaps by Redouté himself): ''Dessin / des Roses / 168 Dessin au Trait / Collection des Dessins originaux / de L'ouvrage des Roses pour l'Edition en-4°- / 168 Dessins au Trait''; Folio (ca. 32,5 x 24,5 cm). *** CHARMING COLLECTION OF REDOUTÉ'S LINE-DRAWINGS FOR THE SECOND EDITION OF HIS OPUS MAGNUM 'LES ROSES', CONTAINING 18 (of ?) SHEETS APPARENTLY EXECUTED BY THE MASTER HIMSELF. - *) As we had no access yet to an Octavo-set (it was printed from 1824-1826) the roses/plates have been identified according to the digitalized Library-of-Congress-copy of the first Edition, 1817-1824. **) 2 of the 3 watermarked sheets carry the additional imprint 'Turkey Mill'; ***) one of them only shows the upper half of the year which looks like 1824, although the upper part of the '4' looks very similar to the upper part of '1', yet the stroke from top-right downwards to the left is longer and not complete (as in '1') and therefore probably of a '4'. ****) Unsigned are the sheet/rose which we could not identify acc. to L.o.C.-copy and 'Rosa gallica (55)' as stated above. --- Very few sheets slightly-but-shallow spotty, mainly in the outer margin, few sheets - mainly the larger ones slightly to somewhat frayed at lower or right edge. OVERALL AN IMPRESSIVE AND CERTAINLY UNIQUE SET.
  • $9,488
  • $9,488