last 7 days
last 30 days
older than 30 days

Stader Kunst-Buch-Kabinett

Einladung: Hans Gruss (Der Seewirt) ladet ein zum lustigen Hausball. Deutsches Theater Schwanthalerstrasse in München. Mittwoch

Einladung: Hans Gruss (Der Seewirt) ladet ein zum lustigen Hausball. Deutsches Theater Schwanthalerstrasse in München. Mittwoch, den 22. Januar 1936

Cordier, Eugen Max. Ballmusik von Kohl-Bossé, Rolf Riller Ballett und manche Überraschung. 23,3 x 10 cm. Einblattdruck. Rückseitig typographischer Text, montiert auf Unterlagekarton. Eugen Maria Cordier (* 12. Januar 1903 in Straßburg; † 4. Juli 1974 in München) war ein deutscher Maler, Graphiker und Gebrauchsgraphiker. Er belegte ein Studium in München an der Kunstakademie München bei Julius Diez. Danach war er Mitarbeiter der Zeitschrift Jugend und Mitglied der Vereinigung Münchner Plakatkünstler. Cordier arbeitete oft für Ausstellungen und Kundgebungen. Sein Stil ist geprägt von den kubisch vereinfachenden Tendenzen des Art Déco. Stilistisch ist er dem Münchner Graphiker Hermann Keimel nahe. Dieser Stil entsprach nicht den Kunstvorstellungen der Nationalsozialisten. Sein Plakat für die Münchner Kunstausstellung 1932 wurde nach der Machtübernahme Hitlers in Zeitungsartikeln angegriffen und als entartet diffamiert. Wie viele Gebrauchsgraphiker macht Cordier stilistisch Zugeständnisse an die Ästhetik der Nationalsozialisten. - Hans Gruss war ehemaliger Direktor des Deutschen Theaters. Literatur: Hannes Burger: "Traumkulisse mit >BlütenschneeHöllenzauber< für tanzende Bürger, Gaukler und Studenten. Das Deutsche Theater als Faschingshochburg; in: Burger, Riehl, Schäfer: "Palast des Lächelns, Hundert Jahre Deutsches Theater in München", Hugendubel, 1996. Cordier, Eugen Max. Invitation: Hans Gruss (The Seewirt) invites you to a funny house ball. German Theater Schwanthalerstrasse in Munich. Wednesday, January 22, 1936 Ball music by Kohl-Bossé, Rolf Riller ballet (.). [Munich], Deutsches Theater Groß-Varieté G.m.b.H. 1936. 23.3 x 10 cm. Broadsheet. On the reverse typographic text, mounted on card board. Eugen Maria Cordier (born January 12, 1903 in Strasbourg, † July 4, 1974 in Munich) was a German painter, graphic artist and commercial artist. He studied in Munich at the Kunstakademie München with Julius Diez (.). - Hans Gruss was former director of the "Deutsches Theater". Literature: Burger, Riehl, Schäfer: "Palast des Lächelns, 100 Jahre Deutsches Theater", Hugendubel, 1996.
N. V. Vereen. Rotterdamsch-Hofstad-Tooneel. Directeur: Cor van der Lugt Melsert. Koninklyke Schouburg s Gravenhage. >De vrouw in t Spel<

N. V. Vereen. Rotterdamsch-Hofstad-Tooneel. Directeur: Cor van der Lugt Melsert. Koninklyke Schouburg s Gravenhage. >De vrouw in t Spel<

Programma. Bieruma Oosting, Adriana J. W. 22,3 x 14,1 cm. (8) Seiten, Anzeigenseiten. Original-Klammerheftung. Geringe Gebrauchsspuren. Preisstempel und Datum auf dem Vorderdeckel. Adriana Johanna Wilhelmina (Jeanne) Bieruma Oosting (1898-1994) war eine niederländische Aquarellmalerin, Bildhauerin, Grafikerin, Illustratorin, Glaskünstlerin, Malerin, Illustratorin und Buchgestalterin. Als Grafikerin wurde sie nach dem Zweiten Weltkrieg am bekanntesten. "Vereenigd Rotterdamsch-Hofstad Tooneel" war eine niederländische Theaterkompanie, die 1923 gegründet und 1939 aufgelöst wurde. Das Unternehmen war ein Zusammenschluss der Theatergruppen Rotterdamsch Tooneel und Hofstad Tooneel unter der Leitung von Cor van der Lugt Melsert. Fie Carelsen, Mary Dresselhuys, Annie van Ees, Theo Frenkel jr., Leo de Hartogh, Adriaan van Hees, Fien de la Mar, Nap de la Mar, Else Mauhs, Enny Meunier, Bob Oosthoek, Alexander Pola, Wetten Ranucci-Beckman und Jacques Snoek. Programma. Bieruma Oosting, Adriana. N. V. Vereen. Rotterdamsch-Hofstad Tooneel. Directeur: Cor van der Lugt Melsert. Koninklyke Schouburg s'Gravenhage. >De vrouw in t Spel< . The Hague. [1932]. 22.3 x 14.1 cm. (8) Pages, advertising, original stapling, price stamp and date on the front cover. Slight traces of wear. Adriana Johanna Wilhelmina (Jeanne) Bieruma Oosting (1898-1994) was a Dutch watercolor painter, sculptor, graphic artist, illustrator, glass artist, painter, illustrator and book designer. As a graphic designer, she became best known after the Second World War. "Vereenigd Rotterdamsch-Hofstad Tooneel" was a Dutch theater company, founded in 1923 and dissolved in 1939. The company was an association of the theater groups Rotterdamsch Tooneel and Hofstad Tooneel under the direction of Cor van der Lugt Melsert. Fie Carelsen, Mary Dresselhuys, Annie van Ees, Theo Frenkel Jr., Leo de Hartogh, Adriaan van Hees, Fien de la Mar, Nap de la Mar, Else Mauhs, Enny Meunier, Bob Oosthoek, Alexander Pola, and Ranucci-Beckman Jacques Snoek. Sprache: niederländisch.
So oder So. Ein Almanach als Herrenspende IM REICH DER REKLAME 1927.

So oder So. Ein Almanach als Herrenspende IM REICH DER REKLAME 1927.

Arpke, Otto (1886-1943) 1927. [wohl Berlin], Druck von Edler & Krische, 1927. 25,7 x 22,8 cm. Ungezählte Seiten, mehrfarbige Abbildungen, illustrierte Original-Fadenheftung nach einem Entwurf von Otto Arpke. Kleiner ausradierter Text auf der Innenseite des Vorderdeckels. Gebrauchsspuren, kleinere Papierdefekte, untere rechte Ecke leicht bestossen. Vertikal mittig gefaltet. Sehr selten. Über worldcat ein Exemplar in Berlin nachweisbar. - Mit Beiträgen u. a. von Max Riesebrodt, Marggraff, Berger, H. M. Rudert, Walter Dolge, A. Arnaud, Karl Schnog, Max Hertwig, Jupp Wiertz, Ottomar Starke, Fritz Schröder, F. Koch-Gotha, Uli Huber, Ottofranz Kutscher, Michel, Josef Rob. Breiter, Riemer, Julius Steiner, Dünkelbühler, E. Gessner, Christophe, O. Schildknecht, Heim. Arpke, Otto (1886-1943). So or So. An almanac as a man's donation IN THE REICH OF THE REPLY 1927. [probably Berlin], print by Edler & Krische, 1927. 25.7 x 22.8 cm. Countless pages, multicolored illustrations, illustrated original thread stitching after a design by Otto Arpke. Small erased text on the inside of the front cover. Signs of use, minor paper defects, lower right corner slightly bumped. Folded vertically in the middle. Very rare. 320 - Worldcat located only one copy in Berlin. - With contributions u. a. by Max Riesebrodt, Marggraff, Berger, H. M. Rudert, Walter Dolge, A. Arnaud, Karl Schnog, Max Hertwig, Jupp Wiertz, Ottomar Starke, Fritz Schroeder, F. Koch-Gotha, Uli Huber, Ottofranz Kutscher, Michel, Josef Rob. Breiter, Riemer, Julius Steiner, Dünkelbühler, E. Gessner, Christophe, O. Schildknecht, Heim.